Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/natascha-in-schweden

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Tag 2 - Sonntags in Örebro

Heute morgen fuhr unser Bus nach Örebro um 10:35h. Kristina wollte mir den Weg zu meinem Praktikumsplatz zeigen und danach wollten wir Mareike und Emma in Wadköping treffen, einem kleinen Altstadtviertel.
Der Weg zur Universität von der Busstation aus ist nicht lang, ich muss nur die Valgatan, die sogenannte "Wallstreet", lang und schon bin ich da.

In Wadköping sind wir nach der kleinen Tour durch ein paar kleinen Ausstellungen, Geschäften und Museen in ein Cafe mit Selbstbedienung gegangen.
Die Tische dort waren sehr gross. An einem konnten mindestens 6-7 Personen sitzen.
Ich habe eine Limo getrunken und ein "Lakrits Boll" gegessen, eine Art Rumkugel aber eben mit Lakritzgeschmack. Sehr interessant!

Von dort aus sind wir durch den Stadtpark in die Innenstadt gegangen, haben Mriam das Schloss und die Karro gezeigt und uf dem Weg unheimlich viele Enten getroffen.
Im Park gab es viele Spielgelegenheiten fuer Kinder.

In der Innenstadt waren sogar ein paar Geschäfte geöffnet, was auch Kristina wunderte.
Wie schon geahnt, trafen wir wenig später auch ein paar bekannte Gesichter mit Thea, Cara, Marie, Julia, Jana und die dazugehörigen Schwedinnen.
Aus Örebro wurden wir um kurz vor Vier von Kristinas Vater mit dem Auto wieder abgeholt, da die Busse sonntags zu selten fahren und wir rechtzeitig zum Finale wieder da waren.

Zu Mittag gab es heute sehr leckere Lasagne mit Rohkost und einem Knäckebrot hinterher..
Als Nachtisch eine Art Himbeerkuchen mit Vanillesosse. Nebenbei lief das Handballspiel... Gott sei Dank war es nicht so spannend, wie das letzte!
Auf jeden Fall sind wir verdient Weltmeister geworden!!!




Morgen nehme ich den Bus um 7:40h. Wahrscheinlich bin ich dann viel zu frueh da, aber der nächste wäre zu knapp..
__________________________

Wie geht es euch in Deutschland?
Franziska war ja wieder gesund, oder?
Lasst mal von euch hören!

LG
Natascha
4.2.07 19:16


Ankunft und Tag 1 - Elchtouristen

So, da bin ich!
Die neuen Sicherheitskontrollen sind ja echt extrem. Ewig hat es gedauert, bis alle durchgelassen wurden nachdem manche Taschen durchwuehlt oder sogar Hosen geöffnet werden mussten!
Ich kam ohne Piepen durch und Felix durfte seine Bastelschere auch mitnehmen... Nach einer Stunde warten, konnten wir dann auch einsteigen. Es war ziemlich eng im Flieger. Ich sass neben Mareike, die am Fenster sass und ziemlich ängstlich war, was sich während des wackligen Fluges auch nicht gerade legte... Es war wirklich ziemlich "holprig", aber wir hatten uns mit Schwedisch lernen abgelenkt.
Vor uns in der Reihe sass ein Junge, der fliessend Schwedisch und Deutsch sprach und dem wir Fragen stellen konnten.

Die Landung gegen halb acht war allerdings sehr angenehm.
Nach dem wir alle unser Gepäck ziemlich schnell beisammen hatten mussten wir aber noch länger auf alle Mädels warten, die nochmal auf Toilette mussten.. Es gab nämlich nur 2...

Die Busfahrt war sehr langwierig, aber ich habe mich sehr nett mit Morgaine ueber alles mögliche unterhalten und mein leckeres Brötchen gegessen.

Um halb elf sind wir an der Schule angekommen, wo uns alle dann empfangen haben. Wir sind aber relativ zuegig losgefahren... es war ja schon spät und wir waren muede.
Die Strassen nach Odensbacken sind total glatt und wir mussten langsam fahren, brauchten also länger als die ueblichen 20-30 Minuten. Kristina erzählte vom Schulhockezturnier, welches in der Nacht davor stattfand und von dem sie erst um sieben Uhr frueh wieder nach Hause kam!

Angekommen wurden wir auch herzlich von Kristinas Mutter und ihrer Schwester begruesst und sind dann aber nach einer kurzen Unterhaltung und kleinem Rundgang fuer Miriam, die ja das erste Mal hier in Schweden ist, in unser Zimmer gegangen.

Dort steht jetzt statt dem Schreibtisch von Ingemar ein zweites Bett.
Geschlafen haben wir erst spät nach Mitternacht, weil wir noch viel zu quatschen hatten.

Heute morgen bin ich komischerweise schon relativ frueh, nämlich kurz nach 9 aufgewacht, lag dann aber noch bis 10 halb wach, halb schlafend im Bett.
Um halb 12 gabs dann Fruehstueck mit allerlei Brotsorten, natuerlich Knäckebrot, Muesli und Aufstrich.

Danach sind wir in die Natur gefahren, schwer zu beschreiben, aber wie ein Spaziergang durch den Deister zB aber eben in Schweden... Ich habe Fotos gemacht! :P
Das war total cool. Wir sind teils querfeldein durch den Schnee und das Gestruepp gelaufen.
An einer kleinen Lagerfeuerstelle haben wir dann heissen Kakao und Bullar gegessen.
Es ist uebrigens "ueberhaupt nicht" kalt, also gute 4 Grad und auch nicht wirklich windig. Sehr angenehm, wie auch letztes Mal!

Wieder "zu Hause" haben wir unsere Gastgeschenke verteilt. Die Freude war natuerlich gross. Quitte kennen die hier irgendwie gar nicht!

Zum Mittagessen halb vier gab es als Rohkost geriebene Karotten und einen Obst/Gemuese-Salat mit Fleisch, Braune Sosse und Reis. Mir hat es sehr gut geschmeckt.
Zum Nachtisch gab es natuerlich original "Bosse-Vanilleeis"!
Mit Erdbeerhonig, welches ein bisschen wie Shampoo schmeckte..

Danach haben wir uns noch ein wenig unterhalten bevor wir aufbrachen, um Elche zu sehen...
Die Familie meinte, es gäbe ein bestimmtes Gebiet, wo die Chance grösser ist, welche zu sehen und dort wollten wir mit dem Auto hinfahren. Allerdings erst später, da sie bevorzugt im Dunkeln aus dem Wald herauskommen.
Unsere zweistuendige Fahrt war aber erfolglos. Wir sahen nur ein paar Rehe und eine Maus. Die Wege bzw Strassen, die wir langfuhren gingen mitten durch die grossen Wälder hier und es war ziemlich dunkel und teils gruselig..

Jetzt sind wir wieder hier und ich habe mal schnell geschaut, wie 96 gespielt hat.. Das ist ja echt unglaublich! Wie gerne hätte ich das gesehen!

Danke fuer die niedliche Karte, Papa!

vänliga hälsningar
Natascha
3.2.07 20:21


Bald geht es los..

Hallo!

Jetzt wird es langsam ernst...
Habe mir nochmal kurz ein bisschen Zeit genommen, dass ich vor dem Flug noch was schreibe..
Sachen sind so gut wie gepackt - ich hoffe, ich habe an alles gedacht!

So richtig aufgeregt bin ich komischerweise noch nicht. Ich denke, das kommt, wenn wir auf dem Weg zum Flughafen sind.
Vielen Dank Irk, dass du mich wieder fährst! Das ist echt super!

Und dank Sabrina, habe ich jetzt auch was schönes zu lesen. Werde ich sicher brauchen, wenn ich die ersten Morgende immer fast eine Stunde mit dem Bus zur Uni brauche!

Oh, da fällt mir ein, ich brauche noch Zahnpasta... muss ich mal gucken...

Also dann bis morgen wahrscheinlich!

Eure Natascha

P.S.: Hab dich erkannt, Anika! Vielen Dank für den Eintrag!
2.2.07 13:13


Reanimation des Blogs

Hej!

Da ja nun "Schweden - Teil 2" angesagt ist, dachte ich mir, ich fange mal wieder an, hier im Blog zu schreiben.
Das war eine tolle Möglichkeit, alle auf dem Laufenden zu halten und nicht zig mails zu schreiben in der kurzen Zeit, die man hatte..
Das Gästebuch ist natürlich auch immer offen!

Am Freitag, in ca. 70 Stunden, werde ich in Stockholm landen und am Montag beginnt dann mein Praktikum an der Uni.
Ich freu mich schon dolle und bin ganz gespannt, wie es wird! Wie das mit der Sprache klappt, was ich alles erleben werde und wie es mir gefällt.. Schon in einer Woche werden wir es alle wissen!

Jetzt muss ich noch alle Gastgeschenke fertig machen und morgen fange ich an zu packen. Meine größte Sorge: Passt alles in den Koffer? Bestimmt! Sonst muss ich eben sortieren..

Ach, und Mama, schreibst du hier auch wieder??

kram,
Natascha
30.1.07 21:04


Samstag

Liebe Natascha!

Dein letzter ganzer Tag ist ja nun angebrochen. Wir denken viel an dich.

Fides hat bei Franziska geschlafen, so dass Fred und ich einen ruhigen Abend hatten. Da ich ja nicht so mobil bin haben wir uns eine DVD angesehen, die ich natürlich wie immer halb verschlafen habe.

Heute morgen hat es in Strömen geregnet. Ich habe mir das am Küchenfenster angesehen und bin dann wieder ins Bett, wo ich es auch gut noch bis zehn ausgehalten habe. Die Hunde waren ruhig, ist halt Ausnahmezustand hier in der Steigertahlstraße.

Heute habe ich das erste mal wieder gearbeitet, ein Notfall. Eigentlich wollte ich nächste Woche erst wieder beginnen.

So viel wie du erleben wir hier nicht. Aber uns reicht es trotzdem. Die Tage gehen fröhlich rum.

Mich freut es sehr, dass du so gut aufgenommen worden bist. Das ist ein wahres Geschenk, genieße es!

Dann wünschen wir dir mal alles Gute und komm gut und gesund wieder zurück!
Kannst dich ja noch ein paar Stunden ausruhen, bis du wieder in die Schule musst.

Deine Mutter Tatjana
25.3.06 13:30


Hallöle aus Hannover

Liebe Natasche,

Erst kamen wir nicht in den blog, dann fehlte die Zeit.
Ja, trotz Urlaub sind wir viel unterwegs...

Ich habe sehr viel im Garten gearbeitet, Fred war beim Betriebshof und zwischendurch mit Fides immer schön in der Stadt zum Essen.

Dein Zimmer habe ich mitlerweile fertig. Ich hoffe, es bleibt bis Sonntag sauber, sonst muss ich nochmal nachhelfen.

Fides Arbeit ging so, aber der Englischtest gestern lief gut.

Bei uns ist schönes Wetter, Sonne schon die ganze Woche, aber nachts ist es weiterhin sehr kalt.

Mir geht es gut. Ich faste fleißig weiter. Der Kurs ist zwar schon beendet, aber ich mache noch weiter. Es passiert auch so viel in mir.

Wir freuen uns auch, dich Sonntag wieder hier zu haben!

Der Badezimmerschrank hängt!

Viele liebe Grüße von deiner Mutter
24.3.06 12:20


Tag 4 - Der Besuch im Schloss und Kristinas Familie

Ich habe gut geschlafen, es war ein bisschen warm, aber nun fuehle ich mich schon viel besser. Meine Kopfschmerzen sind fast weg und auch noch das einzige, was schmerzt oder mich unwohl fuehlen lässt.

Leider mussten wir auch heute wieder zum Bus rennen, wir bekamen ihn aber Gott sei Dank. Ich hatte mich schon auf die Fahrt gefreut, etwas von der Landschaft zu sehen und mich mit Kristina lange unterhalten zu können. 50 Minuten brauchten wir und mir wurde nicht langweilig. Später trafen wir im Bus auf Nicklas und Alex. Nicklas ist der schwedische Junge, mit dem ich in der Zeitung war, was er sehr witzig fand und den Artikel gleich ueberall rumzeigte.

Da der Bus aber nicht oft fährt, waren wir 30 Minuten zu frueh in Örebro. Wir gingen dann erstmal zur Schule, statt in das Schloss, was heute anstand, um dort im Warmen zu stehen.

Im Schloss, dem Symbol von Örebro und welches den Stadtkern bildet, wurden wir und die spanischen Gastschueler mit Orangensaft empfangen und es wurden uns ein paar Räume gezeigt..ich weiss gar nicht genau, was fuer welche...mit alten Möbeln und so. Auf dem Weg nach unten, durften wir uns dann noch die alte Kueche anschauen, die immer noch gemietet wird.

Nach dem kurzen Schlossbesuch schauten wir uns die Kunstabteilung der Karolinska Skolan an. Sie ist sehr gross und besteht ausd einigen Räumen wie Fotolabor, kleines Kino fuer Präsentationen und Filme, verschiedene Werkräume und zum Malen und Zeichnen usw... Einfach unglaublich!
Daraufhin wurde uns noch etwas ueber das Projekt an der Schule, junge Leute, die nicht gut schwedisch können, in die normalen Klassen zu integrieren durch extra Unterricht. Wir trafen Schueler aus Somalia, Iran, Libanon, Jugoslawien, Bosnien...

Nach dem Mittagessen, bei mir heute eine Art Kartoffelauflauf mit Krautsalat, trafen wir uns mit den Schweden auf einem kleinen Huegel in der Nähe von Carros Wohnung. Dort war Schlittenfahren angesagt, wo ich aber zurueck tritt, da ich ja nicht gerade die gesuendeste war. Es ging wirklich hoch her, da es ein steiler und huegelreicher Hang war..manche waren danach kltischnass und ihnen war ziemlich kalt..

In Odensbacken wieder angekommen, zeigte mir Kristina ihren Heimatort. Klein, ein paar Häuschen und ein grosser Supermatkt...aah und eine Kirche und eine Schule!

Um 16 Uhr waren wir bei ihren Grosseltern, einen Katzensprung von ihrem Haus entfernt, zum Essen eingeladen. Ich lernte dort auch ihre Kusine Matilda, 14 Jahre alt und ihre Schwester Maria, in ein paar Tagen 20 Jahre alt kennen und später noch den vorbeischauenden Kusin Oskar, 17. Ausser Oskar, der nicht mit mir sprach waren alle sehr nett zu mir und wir unterhielten uns gut. Ihre Grosseltern Göte und Ingrid sprachen kein Wort Englisch, aber Kristina uebersetzte.

Jetzt werden wir noch zusammen Eis essen, nur hier im Haus... Bosse liebt Eis so. Danach werde ich dann auch schon ins Bett huepfen..ich kann morgen bis 8 Uhr schlafen!

Machts gut! Liebe Gruesse!
Natascha
23.3.06 21:13


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung